"Baukommando" - diese seit Jahren bei den Martinus-Aktionen übliche Bezeichnung meint eine Gruppe rüstiger Rentner, die alljährlich ein großes Zelt für den Martinusmarkt aufbauen und durch ihren unermüdlichen Einsatz die entscheidende Voraussetzung dafür schaffen, dass wir wetterunabhängig St. Martin feiern können. Zum "Baukommando" gehörte auch Hans Engel, der die Martinus-Aktion anregte. Er hatte von dem aus dem nahen Dorf Ederen stammenden Pater Theodor Syberichs und seinem jahrzehntelangen Einsatz als Ordenspriester der Salensianer in Brasilien gehört und veranlasste uns, nähere Informationen über brasilianische Mitglieder des Ordens selbst und über Prälat Arnold Poll, den damaligen Präsidenten des Päpstlichen Missionswerkes der Kinder in Deutschland e.V (KINDERMISSIONSWERK) einzuholen.

Wir erfuhren, dass das von Pater Theodor Syberichs in der Gemeinde Jaboticaba gegründete kleine Hospital "Santa Rita" dringend ein Röntgengerät benötigte, und fassten den Beschluss, dem Krankenhaus in Projektpartnerschaft mit dem KINDERMISSIONSWERK zu helfen.

Foto: T. Syberichs

Über den Erfolg unserer Aktion berichteten die Ehepaare Syberichs (Jülich) und Ohlenforst (Dürboslar), die die weite Reise nach Brasilien unternommen hatten, um den 90. Geburtstag von Pater Theodor Syberichs in Jaboticaba mitzufeiern. Lorenz Ohlenforst hatte bei seinen Besuchen im Krankenhaus das Röntgengerät und die ergänzende Ausrüstung fotografiert. Er teilte uns mit, dass die Anlage zu den besten im Umkreis gehöre und die medizinischen Möglichkeiten in Jaboticaba deutlich erweitert habe. Ein von Heinz Theo Syberichs erstellter Videofilm dokumentierte die Übergabe des Aldenhovener Martinuspreises an Mitarbeiter des Krankenhauses "Santa Rita".

Nach den Augenzeugenberichten überreichte Heinz Theo Syberichs eine Plakette und ein Schreiben als symbolischen Dank des Hospitals für die Röntgenanlage. Walter Schleiermacher nahm die Dankeszeichen für den Verein MARTINUS-AKTION ALDENHOVEN e.V. entgegen.