Lena Mertes, die aus der Stadt Medan in Nordsumatra stammt, und ihr Mann Karl erzählten uns von einer Selbsthilfegruppe, die Lenas Schwester ins Leben gerufen hatte. Alleinerziehende Frauen hatten sich zur Gemeinschaft IBU DAN ANAK (d.h. Mutter und Kind) zusammen geschlossen, um ihre Würde zu bewahren und der Gefahr von Ausbeutung und Prostitution zu entkommen.

Geld aus unserer Martinus-Aktion war wichtig, damit ein einfaches Haus hergerichtet, ein Schweinestall gebaut und Gerätschaften angeschafft werden konnten. Eine kleine Textilwerkstatt, für die Stoffe und Wolle sowie Nähmaschinen und Webrahmen erforderlich waren, sollte den Lebensunterhalt sichern.

Foto: K. Mertes

Auf dem Kulturabend bot Lena Mertes in traditionellen Kostümen alte Tänze aus ihrer indonesischen Heimat in beeindruckender Ausdruckskraft dar. Umfassende Sachinformationen über Geschichte, Kultur und Politik des riesigen Inselstaates lieferte Rüdiger Siebert, Indonesien-Redakteur der Deutschen Welle.

Von der Qualität der Textilarbeiten konnten wir uns später überzeugen, als der Aldenhovener Peter Linnartz von seinem Besuch in Nordsumatra handgefertigte Blusen als Dankeszeichen der Gruppe IBU DAN ANAK mitbrachte.